Ein Projekt zur Verbesserung des JUnit Framesworks

JUnit, das wohl bekannteste Framework zum Testen von Java-Programmen, darf ohne Zweifel als eines der wichtigsten Projekte des Java-Ökosystems gesehen werden. Trotz seiner Beliebtheit und immenser Downloadzahlen gab es seit dem Release von JUnit 4 im Jahre 2006 aber keine nennenswerten Erweiterungen mehr.

Unter dem Namen JUnit Lambda ist nun eine Initiative zur Verbesserung des Frameworks gegründet worden.

Gelungene Crowdfunding Kampagne und Projekt Kickoff Ende Oktober

Für die geplanten Verbesserungen benötigte das Projektteam insgesamt 25.000 Euro und startete deshalb eine Crowdfunding Kampagne, die bei IndieGogo gelistetet wurde. Das Ergebnis ist beeindruckend: Dank zahlreicher Förderer – unter anderen Heidelberg Mobil, IntelliJ, Pivotal und American Express - ist es gelungen, sogar die doppelte Summe aufzubringen. Jetzt geht es darum, die geplanten Verbesserungen und Erweiterungen am Framework umzusetzen. Ende Oktober beginnt der Kickoff für die erste Iteration.

Heidelberg Mobil unterstützt aktiv durch Mitarbeit am Projekt

Durch das Main Sponsoring ist Heidelberg Mobil aktiver Förderer der Initiative. Das Sponsoring-Format beinhaltet die Unterstützung des Projekts in Form von Mitarbeit. So wurde Matthias Merdes, ein angestellter Senior Entwickler, für 6 Wochen in Vollzeit eingeplant, um an den Verbesserungen des Frameworks mitzuarbeiten.

Zum Rest des Teams gehören Marc Philipp, David Saff und Kevin Cooney, die den Projektverlauf verantworten. Die anderen Vollzeit Entwickler sind Stefan Bechtold, Sam Brannen und Johannes Link. Sie alle verfügen über umfangreiche Erfahrung mit Java, JUnit und anderen Testbibliotheken.

Weiterführende Informationen

Alle Hintergründe und bisherige Entwicklungen des Junit Frameworks, sowie wissenswerte Informationen zu den geplanten Verbesserungen durch Junit Lambda verrät unser Entwicklungsleiter Dirk Dorsch in einem Artikel – veröffentlicht am 02.09.2015 im Java Magazin: „JUnit Lambda – Mehr als nur Zucker“

Hier erfahren Sie außerdem mehr zum Projekt.

Verwandte Artikel