Karriere bei uns

Max Jando - Werkstudent

 

Background

Wie hast Du den Weg zu Heidelberg Mobil gefunden?

Zum ersten Mal von Euch gehört habe ich durch einen Kommilitonen, der damals bei Heidelberg Mobil als Werkstudent tätig war. Einen ersten persönlichen Kontakt gab es dann auf der Karrieremesse der Hochschule Mannheim, bei der auch Heidelberg Mobil vertreten war. Die Gespräche vor Ort haben mich dann motiviert, mich aktiv um ein Praxissemester zu bewerben. 

Was hast Du rückblickend aus Deiner Zeit als Werkstudent mitgenommen?

Unheimlich viel! Was mir wahnsinnig gut gefallen hat, war der Aufbau des Praxissemesters und die schrittweise Heranführung an schwierigere Herausforderungen.

Meine erste Aufgabe lautete: „Baue eine kleine Komponente, die eine Datei überprüft und gib im Nachhinein aus, was in der Datei stimmt und was nicht.“ Nach und nach kamen immer mehr Technologien dazu.

Aktuelle Tätigkeit

Was ist Deine Rolle bei Heidelberg Mobil und wie können wir uns einen typischen Arbeitstag vorstellen?

Ich arbeite in einem crossfunktionalen Team, dabei vorrangig im Web-Backend-Bereich. Konkret bearbeite ich Aufgaben in Form von Tickets. Zum Beispiel bin ich für einen kleinen Datentransformationsdienst verantwortlich, für den ich Änderungsanforderungen umsetze bzw. Fehlermeldungen bearbeite. Da ich mich noch in der Lernphase befinde, werde ich an schwierige Tickets nach und nach herangeführt.

Was schätzt Du an Deiner Arbeit?

Die Kollegen und das Arbeitsumfeld sind einfach super. Wenn man Fragen hat, braucht man sich überhaupt nicht zu scheuen, diese auch zu stellen. Man wird ernst genommen und nach Kräften unterstützt. Die Möglichkeit, auch mal als Student Homeoffice zu machen, wenn man einen Arzttermin hat, ist klasse.

Welche Software, Apps und/oder Tools sind bei Deiner täglichen Arbeit unentbehrlich?

Bei den Services sowie den einzelnen Komponenten handelt es sich um eine Gradle-Anwendung, die die Programmiersprache Groovy implementiert. Die Services nutzen darüber hinaus ein Plugin namens Spring-Boot.

Sonstiges

Was würdest Du Interessierten mit auf den Weg geben?

Auf jeden Fall bewerben! Und keine Angst davor haben, den Aufgaben im Praxissemester nicht gewachsen zu sein. Von PraktikantInnen wird nicht dieselbe Leistung verlangt wie von erfahrenen MitarbeiterInnen.